Boxen vs Wing Chun [Archiv] (2022)

Kampfkunst-Board > Kampfkünste / Kampfsportarten > Wing Chun / Yong Chun > Archiv Wing Chun / Yong Chun > Archiv Wing Chun Videoclips > Boxen vs Wing Chun

PDA

Vollständige Version anzeigen : Boxen vs Wing Chun


WCBX

19-08-2011, 11:58

Mich würde mal interessieren was die ing ungler von den Video halten:

Wing Chun vs Boxing - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=orG1d0d7gq8&feature=related)

Graf von Montefausto

19-08-2011, 12:22

Hab das Video nur ein Stück gesehen jetzt und ich bin auch kein ing ungler, aber z.B. die Sache mit Jab:
Ich hätte es gern mal in Realgeschwindigkeit gesehen. Ich vermute (mit Betonung auf vermuten^^), dass bei einem follow-in beim Jab leicht das selbe passieren könnte, was er kurze Zeit später über das zur Seite neigen sagt: Dass ich in den darauf folgenden Schlag renne. Erst recht, wenn ich den Kopf ungeschützt lasse, so wie der Kollege das zeigt.

angHell

19-08-2011, 12:53

http://www.kampfkunst-board.info/forum/f98/videofred-uk-guys-james-sinclair-126863/

;)

openmind

19-08-2011, 13:19

Hab das Video nur ein Stück gesehen jetzt und ich bin auch kein ing ungler, aber z.B. die Sache mit Jab:
Ich hätte es gern mal in Realgeschwindigkeit gesehen. Ich vermute (mit Betonung auf vermuten^^), dass bei einem follow-in beim Jab leicht das selbe passieren könnte, was er kurze Zeit später über das zur Seite neigen sagt: Dass ich in den darauf folgenden Schlag renne. Erst recht, wenn ich den Kopf ungeschützt lasse, so wie der Kollege das zeigt.

Ja, dieses Konzept wurde mir in meiner WT-Schule damals auch so gezeigt. Währenddessen dachte ich: "Und was ist, wenn er jetzt zwei Schläge hintereinander abfeuert?" Mein Trainer meinte, dass man natürlich mit einem Schlag hinterherfließt und dass danach dann sowieso nix mehr folgen würde. Ich sehe es allerdings nicht ganz so theoretisch. Man begibt sich damit halt aus eigenem Antrieb voll in seine Schlagreichweite und der Andere kann den zweiten Schlag ja auch sehr schnell direkt nach dem ersten bringen. Man läuft da voll rein, auch wenn man versucht, einen eigenen Schlag zu landen. Und es hat mich tierisch angekotzt, dass man uns nicht die Möglichkeit gegeben hat, das Konzept mal mit Schutzausrüstung wirklich auszuprobieren.

Kalendermann

19-08-2011, 13:30

Ich finde, dass es keine Rolle spielt wer hier gegen wen gewonnen hat.

Da waren Zwei, die sich getraut haben an einem Wettkampf teilzunehmen.

Das allein hat schon einmal Respekt verdient.
Den Mut sich einem Wettkampf zu stellen, egal ob Kampf, Form, Bruchtest oder sonst etwas - hat nicht jeder.

Ohne Anfänger wird es auch niemals die Berufssportler geben, deren Kämpfe wir uns (oder zumindest einige von uns) so gerne ansehen.

angHell

19-08-2011, 13:32

Kalendermann: falscher thread?

WCBX

19-08-2011, 13:43

"Und was ist, wenn er jetzt zwei Schläge hintereinander abfeuert?" Mein Trainer meinte, dass man natürlich mit einem Schlag hinterherfließt und dass danach dann sowieso nix mehr folgen würde. Ich sehe es allerdings nicht ganz so theoretisch. Man begibt sich damit halt aus eigenem Antrieb voll in seine Schlagreichweite und der Andere kann den zweiten Schlag ja auch sehr schnell direkt nach dem ersten bringen. Man läuft da voll rein, auch wenn man versucht, einen eigenen Schlag zu landen. Und es hat mich tierisch angekotzt, dass man uns nicht die Möglichkeit gegeben hat, das Konzept mal mit Schutzausrüstung wirklich auszuprobieren.

Ja genau das sehe ich ähnlich, wenn du mich fragst und ich mache ja nun sehr lange schon Boxen kann das Konzept ganz böse nach hinten losgehen. Wenn ich schnell einen Doppel-Jab mache und dann die Rechte Cross zum Kinn dann wars das. Beim Doppel-Jab würde er mir ja genau in die Faust laufen, danach der Cross und aufwiedersehen.

Mich würde es mal interessieren, ob das schonmal jemand getestet hat.

pakpunch

19-08-2011, 13:54

..ich hätte auch schiss vor der zweiten hand.
vielleicht besser (aktiv) in die flanke. früher hieß das zick-zack-schritt bei uns...

is aber sau schwer, die boxer-sache. war ja deswegen schon desöfteren hier auch thema...

ansonsten find ich den typen sympathisch. liegt auch am britischen akzent...

openmind

19-08-2011, 14:02

Ja genau das sehe ich ähnlich, wenn du mich fragst und ich mache ja nun sehr lange schon Boxen kann das Konzept ganz böse nach hinten losgehen. Wenn ich schnell einen Doppel-Jab mache und dann die Rechte Cross zum Kinn dann wars das. Beim Doppel-Jab würde er mir ja genau in die Faust laufen, danach der Cross und aufwiedersehen.

Mich würde es mal interessieren, ob das schonmal jemand getestet hat.

Ja, ich fürchte, dass es gegen einen guten und offensiven Boxer wohl meistens so laufen wird, wenn man solche Späße versucht.

Kalendermann

19-08-2011, 15:53

Kalendermann: falscher thread?

OOPS.
Jo.
Falscher thread:o

Domrep

20-08-2011, 13:35

Mich würde mal interessieren was die ing ungler von den Video halten:

Wing Chun vs Boxing - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=orG1d0d7gq8&feature=related)

Das video ist besser
Wing Chun VS Kick boxer 2009 PT 1 - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=qM0zbMCLiC4&feature=related)

pascallondon

20-08-2011, 14:59

Reingehen kann auch boese enden:

Jp7qjCCPzyc

plaz

20-08-2011, 15:06

/edit

angHell

20-08-2011, 15:35

Der WT-(KFS-)Keil ist aber ein sehr unzureichender Selbstschutz! ;)

plaz

20-08-2011, 16:02

/edit

angHell

20-08-2011, 16:16

Richtig angewendet heißt aber hauptsächlich Du bist schneller und besser als der andere und triffst ihn einfach früher und härter. ;)

Fisting 4.0

20-08-2011, 16:17

Halte das Video für eines der Besten im Netz, weil hier nämlich ohne fantastischen Zirkus und in einer strukturierten Art und Weise der Umgang mit einem gegnerischen Jab oder Straight Punch angesprochen wird.

Boxer sind gefährliche Gegner. Boxen ist ein Wettkampfsport, d.h. die Jungs haben gute Attributes. Jemand der gut Boxen und schnelle Kombinationen bringen kann, darf man nicht unterschätzen.

Also, nichts gegen Boxer, :).

Aber ... man kann lernen mit einem Boxer umzugehen. Auf der Straße werde ich keinesfalls mit einem Boxer boxen, unabhängig davon, ob ich nun WT trainiere oder sonstwas. Ich kann einen Experten, nicht in seiner eigenen Disziplin schlagen, aber ich kann Dinge tun, die er nicht erwartet und die für ihn unkomfortabel sind.

Das Konzept gegen einen Boxer ist immer der Infight und verbunden mit dem Trapping seiner "Angriffswaffen". Wenn man einen Arm mal hat oder den Boxer so "einklemmen" kann, dass er nicht in der Lage ist, schnelle Kombinationen abzufeuern, dann hat man in Bezug auf Eigenschutz schon viel gewonnen. Außerdem gewinnt ein Schlag durch Beschleunigung an Energie und an Zerstörungskraft. Nimmt man dem Boxer die Komfortzone und den Raum, um diese Beschleunigung zu generieren, dann kann er auch nicht wirklich hart schlagen. Abgesehen davon hilft mit der klebende Armkontakt, weil ich so seine Angriffsintentionen haptisch erkenne und somit nicht nur auf ein gutes Auge angewiesen bin. Ich fühle somit, wohin der Boxer schlagen möchte und kann eine Gegenmaßnahme ergreifen. Viele denken jetzt an statisches Chi-Sao. Naja, dass das Ganze in einer dynamischen Kampfsituation anders aussieht, dürfte klar sein. Aus dem Nahkampf heraus, kann ich dann alle Schläge bringen, die der Boxer im Ring normalerweise nicht bringt (da nicht erlaubt).

(Video) Boxing Versus Wing Chun an Analysis of the Straight Line Blast

Aber wie komme ich überhaupt in diese Nahdistanz?

Und genau dieses Thema wird im WT oft zu wenig behandelt und im Sparring zu wenig trainiert. Ich kann der Chi-Sao-King im Nahkampf sein, das nützt mir aber nicht viel, wenn ich auf dem Weg dorthin bereits abgeschossen werde!

Daher muss man sich über Konzepte des "Brücken bauens" Gedanken machen und die im Live-Sparring einschleifen.

Das beste Konzept und ein wichtiger Faktor wäre hier eine gute, schnelle und bewegliche Schrittarbeit. Distanz schützt am Wirkungsvollsten. Bin weit genug weg, damit mich der gegnerische Schlag nicht erreichen kann, dann passiert mir auch nichts. Ich gewinne zwar durch Weglaufen nichts, verliere aber auch nichts! Irgendwann muss man ja aber mal angreifen und hier kommt es auf das Timing und schnelle Beine zur Distanzüberbückung an.

Ein Schritt zurück und Kontakt zum gegnerischen Arm aufbauen, kann ein Keil oder Pak-Sao sein, danach im Vorgehen, direkt oder flankierend, den Kontakt zum gegnerischen Arm aufrechthalten und gleichzeitig angreifen oder den zweiten gegnerischen Angriffsarm unter Kontrolle bringen.

Das ist das Spiel mit dem sich ein WT´ler beschäftigen muss. Sicher klappt das nicht immer und es kommt auf die Qualität des Gegners und die eigene Qualität an, aber es klappt mit steigender Trainingsroutine.

plaz

20-08-2011, 16:23

/edit

rukola

20-08-2011, 16:36

Das Konzept gegen einen Boxer ist immer der Infight und verbunden mit dem Trapping seiner "Angriffswaffen".

Man sollte aber Bedenken, das Boxer im Infight alles andere als wehrlos sind und Haken ein sehr gutes KO-Potential haben und die bewegen sich nun mal in einer Distanz, in der ihr euch auch bewegen wollt;)

Ansonsten hast du wohl recht, dass man als WTler gegen nen Boxer den Infight suchen muss. Ich räume dem Boxer dennoch die größeren Chancen dort ein, da er mehr Power in seine Schläge bringen kann und er besser gedeckt ist (siehe:Kinn unten, Schultern oben, wenn nix mehr geht Doppeldeckung). Ich halte den Infight ohnehin für viel zu unübersichtlich und chaotisch, um dort noch mit einer aktiven Deckung sinnvoll zu agieren.

pascallondon

20-08-2011, 19:07

wie steht's denn mit jemandem der zwar den jab anwendet, aber eben nicht nur boxt?
Meine Erfahrung ist das gerade mein reingehen schoen als double leg Gelegenheit ausgenutzt wurde. Ich wurde sozusagen erst ausgelotet, und als es dann fest war das reingehen meine Taktik war, regelrecht dazu verfuehrt und fand mich wiederholt auf der Schulter meines Gegners wieder. Ein Glueck hatter nicht geworfen, sondern mich sanft runtergelassen.

Mit nen kick boxer habe ich noch nicht gespart, aber ich stelle mir vor die gehen da gleich in den clinch und versuchen einem die Knie reinzurammen.

FCVT

20-08-2011, 20:41

Und genau dieses Thema wird im WT oft zu wenig behandelt und im Sparring zu wenig trainiert. Ich kann der Chi-Sao-King im Nahkampf sein, das nützt mir aber nicht viel, wenn ich auf dem Weg dorthin bereits abgeschossen werde!

Also ich weiss ja nicht, was du unter ChiSao verstehst, aber lass dich einfach nicht abschiessen. Dafür ist das alles da, was du im VingTsun trainierst...

Irgendwie weiss ich nicht, was man im ing ung macht, wenn man schon vorher abgeschossen werden kann. Dann müssten alle MMA´ler genauso denken, wie wir aber wissen, können die auch hervorragend Distanzüberbrücken und einen saftigen, markerschütternden doubleleg-takedown auf die Matte legen ohne vorher abgeschossen zu werden.

Dafür ist Timing, Distanzgefühl und koordinatorische Fähigkeiten von grossem Belang...

pizzamann

20-08-2011, 21:35

Jetzt gehts gleich wieder los:

Die blinde Fraktion erklärt sich die Farbe Gelb. Und jeder weiß am besten, wie Gelb aussieht.
Wann kommt der Satz, dass LS-Training hier die nötigen Attributes gefördert hättet? Oder wenn er die Doppelmesser gelernt hätte...

Warum versteht denn keiner, dass gerade Fauststöße kaum K.O.-Wirkung haben und das Trapping nur gegen Chunner funktioniert, die immer über ihre heilige Zentrallinie schlagen und dann noch die Arme vorne lassen?

Ich! Hab! Blutdruck! :D

Trinculo

20-08-2011, 23:00

Warum versteht denn keiner, dass gerade Fauststöße kaum K.O.-Wirkung haben

Weil alle Jack Dempseys Buch gelesen haben.

angHell

21-08-2011, 01:22

:D ;)

ooo

WT-Padawan

21-08-2011, 03:55

Warum versteht denn keiner, dass gerade Fauststöße kaum K.O.-Wirkung haben

Weil man mit geraden Fauststößen Bretter zerschlagen kann?
Weil auch Klitschko seine Gegner mit Geraden ausknockt?

ehrlich gesagt, ich habe keinen schimmer, sag du es mir.

chun tian

21-08-2011, 07:14

Die Defizite , die Wing Chun gegen Boxen hat kenne ich nur zu gut :P
In nem freundschaftlichen Vollkontakt Duell mit einem Kumpel der seit Jahren boxt(und intensiv trainiert) hab ich ganz schön was auf die Fresse gekriegt die ersten paar minuten. Die schläge eines boxers kommen(wenn er es drauf hat) mit ner ziemlich üblen Kraft an, da hilft es dir nicht viel in der Mitte rumzustehen und die Bomben fliegen zu sehen ;) ausserdem sind Boxer ganz schön hart im nehmen, der 2e schlag kommt bestimmt nach und der ist um einiges heftiger als der WT Konter :) In Bewegung bleiben, auf schrittfehler achten und die Beine des Gegners blau treten. Sonst endet der Kampf für den yong chun kollegen ziemlich schnell mit dem gesicht am Boden

plaz

21-08-2011, 09:18

/edit

rukola

21-08-2011, 09:33

Weil man mit geraden Fauststößen Bretter zerschlagen kann?
Weil auch Klitschko seine Gegner mit Geraden ausknockt?

ehrlich gesagt, ich habe keinen schimmer, sag du es mir.

Ich glaub er meint die WT-Fausstöße, die sich ja schon erheblich von Boxergeraden unterscheiden.

roberto

21-08-2011, 09:34

Abgesehen von all dem breits Geschriebenen, kann das auf dem Vid zu Beginn gezeigte nur schwer umgesetzt werden. Das geht nur - also mit dem Körper der Rückholbewegung eines Jabs zu folgen - wenn der Jab genauso langsam geschlagen wird, wie dies auf dem Vid zu sehen ist. Schlägt man den Jab aber schnell, so, wie es sich gehört, geht das kaum, da sich ein Arm nunmal schneller bewegen lässt als die gesamte Körpermasse. Abgesehen davon werden Jabs z. T. doppelt geschlagen, sie werden als Finten eingesetzt, zum Sondieren etc. Das ist alles nicht so einfach, wie man es gerne hätte.

FCVT

21-08-2011, 09:43

Jetzt gehts gleich wieder los:

Die blinde Fraktion erklärt sich die Farbe Gelb. Und jeder weiß am besten, wie Gelb aussieht.
Wann kommt der Satz, dass LS-Training hier die nötigen Attributes gefördert hättet? Oder wenn er die Doppelmesser gelernt hätte...

Warum versteht denn keiner, dass gerade Fauststöße kaum K.O.-Wirkung haben und das Trapping nur gegen Chunner funktioniert, die immer über ihre heilige Zentrallinie schlagen und dann noch die Arme vorne lassen?

Ich! Hab! Blutdruck! :D

Da hab ich aber jetzt gut gelacht...

Jibril

21-08-2011, 10:20

Wenn man es nicht am eigenen Leibe spürt, wirds schwer zu verstehen...:D

Ordo

21-08-2011, 16:44

ich habs mir eben angeschaut,um mich kurz zufassen.Schöne theorie,wie so oft

pizzamann

21-08-2011, 18:12

Da hab ich aber jetzt gut gelacht...

Ja, ne? :D

Vorallem, wenn man sogar noch ein, zwei "Beweisvideos" ins Feld führen kann:

Chi-Yeung´s first fight (ching c. vs. antonio m.) - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=wCv7ahamw7k&feature=mfu_in_order&list=UL)

Wie oft wurde der MMAler per geradem VT-Fauststoß am Kopf getroffen und wie oft hat er davon unbeeindruckt auf der Aussenbahn zurückgeschlagen?

???Yu Tit Leung"THE THUNDERBLAST"(75kg) vsThe Ving Tsun Guy (81kg) - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=Jp7qjCCPzyc&feature=player_embedded) (Danke an Pascallondon für das Rauswühlen!)

Wie oft wurde der Boxer per geradem VT-Fauststoß am Kopf getroffen und wie oft hat er davon unbeeindruckt auf der Aussenbahn zurückgeschlagen?

(Video) Wing Chun Archives! Can Wing Chun beat a Boxer in a Self Defense Context?

Es hilft nicht, wenn man den Kopf in die starke Nackenmuskulatur schiebt. Will man "Wirktreffer", dann muss man den Kopf schon Querbeschleunigen...

Bin ich nicht lustig?! :D

Der Wing Chun Fauststoß ist von seiner Konzeption her nicht unbedingt schlecht, man müsste nur die Zentrallinie so verschieben, dass man im 45° Winkel reinkommt...

Kampfkauz

21-08-2011, 18:50

Die blinde Fraktion erklärt sich die Farbe Gelb. Und jeder weiß am besten, wie Gelb aussieht.
Wann kommt der Satz, dass LS-Training hier die nötigen Attributes gefördert hättet? Oder wenn er die Doppelmesser gelernt hätte...

:hammer:

Warum versteht denn keiner, dass gerade Fauststöße kaum K.O.-Wirkung haben und das Trapping nur gegen Chunner funktioniert, die immer über ihre heilige Zentrallinie schlagen und dann noch die Arme vorne lassen?

Abhängig von deiner Definition von Trapping funktioniert das gegen x-beliebige Stilisten. Man muss es nur mal gegen jene ausprobieren und z.B. auch mal zugreifen... ;)

Zum Vid:
Theorie, die in der Realität nicht funktioniert. Wer einem Jab hinterher rennt, rennt in den nächsten Schlag rein.

angHell

21-08-2011, 19:37

Vorallem, wenn man sogar noch ein, zwei "Beweisvideos" ins Feld führen kann:

Chi-Yeung´s first fight (ching c. vs. antonio m.) - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=wCv7ahamw7k&feature=mfu_in_order&list=UL)

Wie oft wurde der MMAler per geradem VT-Fauststoß am Kopf getroffen und wie oft hat er davon unbeeindruckt auf der Aussenbahn zurückgeschlagen?

Und wie oft hat der MMAler auf der Außenbahn am Kopf getroffen und Chi-Yeung unbeeindruckt weitergemacht? :p :rolleyes:

Der Wing Chun Fauststoß ist von seiner Konzeption her nicht unbedingt schlecht, man müsste nur die Zentrallinie so verschieben, dass man im 45° Winkel reinkommt...

Da fange ich mich dann wirklich an zu fragen wo und was für WC (VT) Du eigentlich lernst? Oder vielleicht doch Unilösungs-WT? Eieiei....

pizzamann

21-08-2011, 20:28

Und wie oft hat der MMAler auf der Außenbahn am Kopf getroffen und Chi-Yeung unbeeindruckt weitergemacht? :p :rolleyes:

Und wer ging zu Boden?
Ich habe großen Respekt vor den Jungs, dass die in ihrer Herforder Garage hohe Ziele haben und an denen arbeiten - nicht falsch verstehen!
Es geht hier um die konzeptionelle Lücke, die es im Wing Chun zu geben scheint. In den drei Videos hier geht es nur um das "Geradehineingehen". Die Aussenbahn scheint nicht bedacht zu werden, wie man in diversen Videos sieht...

Da fange ich mich dann wirklich an zu fragen wo und was für WC (VT) Du eigentlich lernst? Oder vielleicht doch Unilösungs-WT? Eieiei....

Ich hab die DVD von Sifu Niko zuhause!
Alte Leier, ey? Wie wäre es, wenn statt Diskreditierungsgebashe mal über die offensichtlichen Probleme nachgedacht würde?
"Mein Lümmel ist größer als Deiner" hilft hier nicht!

Jibril

21-08-2011, 21:39

Der Wing Chun Fauststoß ist von seiner Konzeption her nicht unbedingt schlecht, man müsste nur die Zentrallinie so verschieben, dass man im 45° Winkel reinkommt...

Man muss nichts verschieben...die Winkelarbeit die du ansprichst ist bereits vorhanden und wird auch in dem ein oder anderen Drill intensiv trainiert...man muss nur wissen wo und wie.

In der HP Form findet man sie auch. Winkel, Vektoren sind ein wesentlicher Bestandteil im Ving Tsun.

Vektor (man vergleicht die Richtung des Fauststoßes)
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/thumb/0/0b/Vektor_zwischen_zwei_Punkten.png/220px-Vektor_zwischen_zwei_Punkten.png

pizzamann

21-08-2011, 23:33

Man muss nichts verschieben...die Winkelarbeit die du ansprichst ist bereits vorhanden und wird auch in dem ein oder anderen Drill intensiv trainiert...man muss nur wissen wo und wie.
[/IMG]

Warum sieht man es dann nie, wenn ein Chunner auf etwas Systemfremdes trifft?

FCVT

22-08-2011, 00:14

@pizzaman

Das immer einer verliert ist doch klar oder?
Antonio war der bessere. Punkt. Aber wie oft der Ching von ihm getroffen wurde und komischerweise nicht KO ging zeigt doch, dass deine Theorie vorn und hinten nicht passt. Dazu kommt noch, dass Ching am Ende am Boden war, weil er auch am Boden den Fehler gemacht hatte, von hinten gewürgt worden zu sein und seine Hände nicht mehr oben halten konnte.

Und wir als Trainer haben eher versagt, als er.

Die vingtsun Fauststösse sind extrem derb. Du kannst aber auch gerne selbst austesten, wenn du bereit bist zu fahren...

Hat hier schonmal einer ne auf son Schlagkraftmessungs Dingen eingehaun :D?

Hab nur kurz alte Threads überflogen,da wurde empfohlen eine Sportuni oder einen Olympiastützpunkt des Deutschen Boxsportverbandes aufzusuchen :

Boxverband - Bundesstützpunkte / Olympiastützpunkte (http://www.boxverband.de/staticsite/staticsite.php?menuid=102&topmenu=102)

Wär mal interessant zu wissen was dabei rauskommt. Optimal wärs ja,wenn das Jemand probiert der im Boxen etwa gleich fit ist wie im Wing Chun und mal alle Varianten durchspielt :).

onkell

22-08-2011, 04:09

Hab den Clip etwas durch gegeklickt, das am Anfang würde ich nie gegen einen Boxer versuchen.
Wenn der Boxer einigermassen drauf ist schlägt da mehr alls nur eine Faust ein.
Das zum Ende hin etwas mehr über die Seite zuarbeiten verspricht besseren mehr Erfolg.
Es bleibt aber bei der Gretchen Frage wie gut ist mein Gegenüber und wie gut bin Ich.

WCBX

22-08-2011, 07:49

Na ich habe mir mal deine Vids angesehen @Pizzamann, man muss natürlich sagen das die Sieger in den Videos auch immer grösser waren als Ihre Gegner. Dann ist es natürlich leicht Haken zu schlagen, da die Reichweite ja einen grossen Vorteil bringt. Gegen einen grossen Gegner braucht es schon viel Erfahrung, um nicht immer in seine Schläge zu laufen.

Ich habe mit Jabs auch schon Leute auf die Bretter geschickt, alles eine Sache des Trainings, zumindest kann man Leute mit einen guten Jab erstmal beteuben die Schlaghand macht dann den Deckel dicht.

Wenn man Ving Tsun richtig trainierst, kann ich mir schon vorstellen auch mit einer geraden Ving Tsun Kombi die Bretter küssen zu müssen.

Jibril

22-08-2011, 09:45

Warum sieht man es dann nie, wenn ein Chunner auf etwas Systemfremdes trifft?

Weil sie es nicht verinnerlicht haben...dazu brauchts ne gewisse Zeit. Und an den paar Videos kannst du es nicht fest machen und alle über einen Kamm scheren.

Gast

22-08-2011, 10:22

Die Aussenbahn scheint nicht bedacht zu werden, wie man in diversen Videos sieht...

Stimmt. Ist etwas was mich auch eher stört.
Wobei mit mindestens ein Wing Chun Stil bekannt ist der auch massig über die Außenbahn arbeitet.

Zongeda

22-08-2011, 11:00

Weil sie es nicht verinnerlicht haben...dazu brauchts ne gewisse Zeit. Und an den paar Videos kannst du es nicht fest machen und alle über einen Kamm scheren.

Wie soll man es sonst bitte festmachen? Wenn ich es live und in Farbe sehe ist es doch nicht besser als wenn ich es auf Video banne. Auf dem Video kann man sogar nochmal die selbe Szene wiederholen, was bei einem Live-Auftritt nicht möglich ist.
Videoanalyse ist ein sehr mächtiges Werkzeug und wird nicht umsonst von Profis rege genutzt. Wer das ignoriert hat einfach etwas nich verstanden.

Man kann sehr wohl Timing, Distanzgefühl und Schlagtechnik, Präzision, Fussarbeit, Meidbewegungen etc. einschätzen weil man es ja sehen kann. Da wird ja nix gefühlt und der Kämpfer in der Situation hat eigentlich schon eine ganz viel schlechtere Sicht auf die Dinge, weil er sich schwerlich im Kampf selber von aussen beobachten kann.

plaz

22-08-2011, 11:18

/edit

Jibril

22-08-2011, 12:21

@Zong
Am besten einige Vertreter vielleicht selbst besuchen?! Meine Art an die Sachen ranzugehen ist es nicht...bin ja damals auch nicht zum Thaiboxen wegen irgendwelchen "ramon dekker" oder "rob kaman" etc. videos, sondern weil es mich interessiert hat.

Zongeda

22-08-2011, 20:50

Also wenn ich mir die Mühe mache und die Leute aufsuche, werde ich also Dinge die immer propagiert werden und nie auf Video aufgezeichnet werden, live und in Farbe mit eigenen Augen sehen. Nur wenn ich es festhalten will (oder ein anderer) dann ist das also nicht möglich?

plaz

22-08-2011, 20:54

(Video) Combining Boxing with Wing Chun and Chi Sao after more than 40 years. In English and Italian

/edit

Gast

22-08-2011, 21:22

Also wenn ich mir die Mühe mache und die Leute aufsuche, werde ich also Dinge die immer propagiert werden und nie auf Video aufgezeichnet werden, live und in Farbe mit eigenen Augen sehen. Nur wenn ich es festhalten will (oder ein anderer) dann ist das also nicht möglich?
Wenn du es unbedingt sehen willst, ja. Was ja kein Problem sein sollte denn du willst es ja anscheinend unbedingt.
Das es Leute gibt die nicht alles aufzeichnen soll es geben, dass manche auch nicht alles unter Youtube reinstellen auch.:ups:
Das sich einige der "Kritik" hier nicht stellen wollen kann ich auch verstehen. Warum sollte man Leuten ein Video zeigen wenn man sicher sein kann das in 99% der Fälle nicht mal ein kleines Wort des Lobes fallen wird.
Also wenn es dein innigster Wunsch ist herrauszufinden ob was an den Gerüchten dran besuch die veschiedenen Ing Ung Schulen und sieh selbst.

angHell

22-08-2011, 23:44

Ich bin genauso kritisch zu mir. Deswegen bin ich ja auch so viel besser. :p

(wer Paradoxa findet, darf sie behalten) ;)

pizzamann

23-08-2011, 23:22

@pizzaman

Das immer einer verliert ist doch klar oder?
Antonio war der bessere. Punkt. Aber wie oft der Ching von ihm getroffen wurde und komischerweise nicht KO ging zeigt doch, dass deine Theorie vorn und hinten nicht passt. Dazu kommt noch, dass Ching am Ende am Boden war, weil er auch am Boden den Fehler gemacht hatte, von hinten gewürgt worden zu sein und seine Hände nicht mehr oben halten konnte.

Und wir als Trainer haben eher versagt, als er.

Die vingtsun Fauststösse sind extrem derb. Du kannst aber auch gerne selbst austesten, wenn du bereit bist zu fahren...

Da meine Theorie unisex ist, passt sie vorne wie hinten! :-§

Das hinter einem Wing Chun Fauststoß auch Wumms sein kann bestreitet ja auch niemand. Aber wir machen es so: Du haust mir frontal und so feste du kannst vor den Latz und danach haue ich dir feste ich kann einen Haken ans Kinn :D Wer stehen bleibt hat recht!

Meine Fragen sind und bleiben:

- Warum immer frontal rein?
Egal wie hoch meine Schlagkraft ist, ich wähle damit einen Übertragungsweg, der für meinen Gegner "leichter" einzustecken ist.

- Warum immer Schultern runter und Kopf raus?
Funktioniert Wing Chun nur so? Das ist ja wie eine bauchfreie, kugelsichere Weste; solange man nur auf die Brust schiesst, läufts...

- Warum nicht eine Schulter weiter nach vorne bringen?
Wenn ich schon frontal reingehe und den Kopf oben habe, dann brauche ich wenigstens die Reichweite, die mein Gegenüber auch hat, um zu treffen.
Oder löst sich dann Wing Chun in Rauch auf?

Ich will hier jetzt keine Erklärung, was WingTsun/WingChun/VingTsun ist (ich weiß genug darüber!), sondern ich will wissen, warum sich kein Chunner passend zu seinem System bewegt!

DerGroßer

24-08-2011, 08:30

Da meine Theorie unisex ist, passt sie vorne wie hinten! :-§

Das hinter einem Wing Chun Fauststoß auch Wumms sein kann bestreitet ja auch niemand. Aber wir machen es so: Du haust mir frontal und so feste du kannst vor den Latz und danach haue ich dir feste ich kann einen Haken ans Kinn :D Wer stehen bleibt hat recht!

Dir ist aber schon klar, das Dich eine Gerade auf das Kinn genauso auf die Bretter schickt wie ein Haken? Sogar eigentlich eher als ein Haken, da der Kopf den Impact nicht kompensieren kann. Ein geübter Boxer kompensiert die Haken im Idealfall in dem er den Schlag auspendelt. (Kopf und Rumpf Bewegung)

Meine Fragen sind und bleiben:

- Warum immer frontal rein?
Egal wie hoch meine Schlagkraft ist, ich wähle damit einen Übertragungsweg, der für meinen Gegner "leichter" einzustecken ist.

Weil Wing Chun beide Arme auf gleichem Weg führt, damit beide Arme den gleichen Weg zum Gegner haben. Es wird keine Seite preferiert und zudem ist die gesammte Struktur darauf ausgelegt. Durch die Struktur ist der Schlag stark genug und wird über den kürzesten Weg an den Mann gebracht. Das ist der Entscheidende Vorteil.Es gibt im Wing Chun eigentlich auch keine Blöcke, sondern nur Schläge...

- Warum immer Schultern runter und Kopf raus?
Funktioniert Wing Chun nur so? Das ist ja wie eine bauchfreie, kugelsichere Weste; solange man nur auf die Brust schiesst, läufts...

Die Kopfhaltung bei vielen Cunnern ist wirklich :wuerg: Da wird am besten noch das Kinn nach oben gestreckt, schöne Einladung auch ;)
Ich präferiere das Kinn eher tief, Richtung Brustkorb zu ziehen. Aber Chunner stehen auch nicht hinter einer Doppeldeckung und mit gradem Rücken, daher ist die Position natürlich auch anders als beim Boxer...Chunner atrbeiten aber auch anders, somit macht es auch anders keinen Sinn :)
Ergo lautet die Antwort "Nein, das ist auch im Wing Chun nicht so aber anders als z.B. im Boxen"

- Warum nicht eine Schulter weiter nach vorne bringen?
Wenn ich schon frontal reingehe und den Kopf oben habe, dann brauche ich wenigstens die Reichweite, die mein Gegenüber auch hat, um zu treffen.
Oder löst sich dann Wing Chun in Rauch auf?

Wing Chun benützt auch die Beine...um Fortbewegen, zum Tretten, zum schneiden/unterbrechen etc.
Ansonsten bin ich oben schon auf die Stelung eingegangen.

Ich will hier jetzt keine Erklärung, was WingTsun/WingChun/VingTsun ist (ich weiß genug darüber!), sondern ich will wissen, warum sich kein Chunner passend zu seinem System bewegt!

Das Problem ist wohl eher, das sich Chunnner nicht deinem Verständnis nach bewegen, das liegt aber auch einfach daran, das du nicht weist wie Wing Chun funktioniert. Dein Wissen ist offensichtlich sehr limitiert, ansonsten würdest du keine so unhaltbarenund pauschalen Aussagen treffen.
Wir z.B. haben alle Schritte die wir benötigen in eine Form gepackt und überprüfen die Funktionalität auch im Sparring...

Man sollte niemals den Fehler machen, Kampfsport mit Kampfkunst oder SV vergleichen zu wollen. Jemand der Wing Chun, Krav Maga o.ä. trainiert bzw arbeitet halt komplett anders, da ganz andere Skills wichtiger sind.

p.s.:Das Video ist so in Theorie und Praxis nicht umsetzbar. Es sein denn, wir sind wieder mal in der Matrix ;)

mykatharsis

24-08-2011, 09:49

Die Kopfhaltung bei vielen Cunnern ist wirklich :wuerg: Da wird am besten noch das Kinn nach oben gestreckt, schöne Einladung auch ;)
Also dieses Kinn-Gelaber geht mir langsam auf den Sack. Nach Eurer Theorie müsste Lyoto Machida schon beim ersten Kontakt KO gehen. Egal gegen wen.

Kuckt Euch mal einen beliebigen Boxkampf an! Am besten in Zeitlupe. Man findet da sehr sehr viele Momente, in denen das Kinn weder an der Brust ist noch die Deckung oben und trotzdem klappts.

Man muss es halt richtig machen und wissen was man sich wann erlauben kann.

mykatharsis

24-08-2011, 10:12

Das hinter einem Wing Chun Fauststoß auch Wumms sein kann bestreitet ja auch niemand. Aber wir machen es so: Du haust mir frontal und so feste du kannst vor den Latz und danach haue ich dir feste ich kann einen Haken ans Kinn :D Wer stehen bleibt hat recht!
Der Trick an der Geschichte ist, den Haken nicht zuzulassen oder ggfs. den Einschlag zu minimieren. Das ist Standardgeschäft. Kein Grund den Haken über irgend etwas anders zu hypen, nur weil die Masse der Chunner den nicht kennt.

- Warum immer frontal rein?
Egal wie hoch meine Schlagkraft ist, ich wähle damit einen Übertragungsweg, der für meinen Gegner "leichter" einzustecken ist.
Man geht nicht frontal rein, wenn man in die Flanke kann. Frontal macht man nur, wenn man glaubt es auch durchziehen zu können.

Die Uni-Lösung des WT mit dran drauf drüber ist auch eher was für schnelle SV. Da fährt man damit wahrscheinlich sogar ganz gut, wenn mans richtig macht.

- Warum immer Schultern runter und Kopf raus?
Funktioniert Wing Chun nur so? Das ist ja wie eine bauchfreie, kugelsichere Weste; solange man nur auf die Brust schiesst, läufts...
Schultern runter ist eine strukturelle Sache. Schultern oben schützen vielleicht das Kinn etwas, aber es bricht die Struktur. Für Wing Chun ist es essentiell die Balance des Gegners bei Bedarf brechen oder zumindest stören zu können. Im Chisao z.B. kann einem eine so kleine Unzulänglichkeit schon zum Verhängnis werden.

- Warum nicht eine Schulter weiter nach vorne bringen?
Wenn ich schon frontal reingehe und den Kopf oben habe, dann brauche ich wenigstens die Reichweite, die mein Gegenüber auch hat, um zu treffen.
Oder löst sich dann Wing Chun in Rauch auf?
Schulter vorne öffnet die Möglichkeiten für den Gegner einen zu manipulieren. Das gilt generell für jede Form der Vorlage. Stoße mit Vorlage vor und der Gegner kann Dich leicht verdrehen bzw. von der Linie bringen. Deswegen ist die Grundhaltung im Wing Chun auch eher sein Gewicht hinten zu lassen. Wenn da wer an den Extremitäten verdrehen will, fällt das kaum ins Gewicht und man kann reagieren.

Ich will hier jetzt keine Erklärung, was WingTsun/WingChun/VingTsun ist (ich weiß genug darüber!), sondern ich will wissen, warum sich kein Chunner passend zu seinem System bewegt!
Ich würde sagen, deren Training ist nicht wirksam. Wahrscheinlich auf Grund mangelnder Praxis. Das ist bei einem Stil wie Wing Chun, wo es sehr sehr auf Timing ankommt, fatal.

DerGroßer

24-08-2011, 10:39

Vielleicht verstehst du mich da falsch? Was man im inxbums oft sieht ist ein nach oben gestrecktes Kinn, der Kopf halt lang , leicht nach hinten und somit als deutliches Ziel.

rukola

24-08-2011, 10:42

Sehr schön zu sehen hier: MMA vs Wing Tsun Kung Fu - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=AomhzXJ1Xvo)

Kinn ist oben, Kickboxer haut direkt drauf-->Ende

mykatharsis

24-08-2011, 10:46

Vielleicht verstehst du mich da falsch? Was man im inxbums oft sieht ist ein nach oben gestrecktes Kinn, der Kopf halt lang , leicht nach hinten und somit als deutliches Ziel.
Du verkennst das eigentliche Problem. Er stellt sich in Schlagdistanz des Gegners ohne die Linien zu kontrollieren. Distanzkontrolle gibts auch keine.

Graf von Montefausto

24-08-2011, 11:56

Joa. Das Kinn oben ist noch sein kleinstes Problem :o

Sehr schön zu sehen hier: MMA vs Wing Tsun Kung Fu - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=AomhzXJ1Xvo)

Kinn ist oben, Kickboxer haut direkt drauf-->Ende

was hat denn der in einem Ring verloren - ist das Kirmesboxen? Ob jetzt Kinn oben oder sonstwas - keine Deckung, kein Bewegung, nichts :[. Ist diese Struktur, wie das "Opfer" hier zeigt, also die richtige Kampfstellung. Was für ein beschissener unflexibler Stand - funktioniert wohl, wenn man sich gegenübersteht und Händchenpatsche macht, aber wenn der andere pendelt, Ausfallschritte und mit dem Oberkörper pendelt, sieht man ja.
Jemand, der jetzt länger WC betreibt, wäre nur forscher rein, aber an sich wär es auch dann auf dem Niveau Straßenkeilerei, weil man dann alles über Bord wirft, was man so lernt oder?

rukola

24-08-2011, 15:14

Joa. Das Kinn oben ist noch sein kleinstes Problem :o

Hab leider kein WT-Video, bei dem das Kinn-oben als einziges Problem anzusehen wäre:p

@Cyankali:

was hat denn der in einem Ring verloren

Kp hab ich mich auch schon gefragt. Ist schon fast unverantwortlich sowas-.-
Zumal der andere für mich deutlich größer und kräftiger wirkt.

pizzamann

26-08-2011, 10:18

@ DerGroßer

Wie ich schon schrieb, ich weiß genug über Wing Chun... Aber danke für deine Mühe!
Wenn der verständige Chunner (davon findet man ja nur 1 unter 1.000.000.000.000.000.000.000.000) sich seiner Struktur, Skills, Kraftlinien, Reichweite und Aufgaben bewusst ist, warum bewegt er sich dann nicht so, dass er seine mühevoll eingeübten Konzepte an den Mann bringen kann?
Alle Chunner - von Asien bis Amerika - gehen mit ihrer "kurzen Reichweite" auf Longforcer los, als wären sie Lemminge. Ohne Sinn und Verstand. Ohne auch nur eine Minute über ihr System nachgedacht zu haben!
Fragt man dann nach, was da gerade passiert ist, so bekommt man hohle Phrasen gedroschen.

Gast

26-08-2011, 10:23

Alle Chunner - von Asien bis Amerika -

Wann hast du denn alle Chunner - von Asien bis Amerika- kennengelernt??:gruebel:

(Video) Wing Chun vs Boxing BAREKNUCKLE

pizzamann

26-08-2011, 10:56

Der Trick an der Geschichte ist, den Haken nicht zuzulassen oder ggfs. den Einschlag zu minimieren. Das ist Standardgeschäft. Kein Grund den Haken über irgend etwas anders zu hypen, nur weil die Masse der Chunner den nicht kennt.

Die Masse der Chunner kennt Angriffe über die Aussenbahn nicht?! Wie gut, dass sich nur ca. 97% aller Stile und Systeme aller Angriffslinien bedienen und die zentrale Linie nur selten nehmen...

Man geht nicht frontal rein, wenn man in die Flanke kann. Frontal macht man nur, wenn man glaubt es auch durchziehen zu können.

Die Uni-Lösung des WT mit dran drauf drüber ist auch eher was für schnelle SV. Da fährt man damit wahrscheinlich sogar ganz gut, wenn mans richtig macht.
Allein man sieht nichts über die Flanke kommen. Wie komme ich denn bei einem Nichtchunner in die Flanke? Bitte keine Phrasen per Copy&Paste!

Schultern runter ist eine strukturelle Sache. Schultern oben schützen vielleicht das Kinn etwas, aber es bricht die Struktur. Für Wing Chun ist es essentiell die Balance des Gegners bei Bedarf brechen oder zumindest stören zu können. Im Chisao z.B. kann einem eine so kleine Unzulänglichkeit schon zum Verhängnis werden.

Schulter vorne öffnet die Möglichkeiten für den Gegner einen zu manipulieren. Das gilt generell für jede Form der Vorlage. Stoße mit Vorlage vor und der Gegner kann Dich leicht verdrehen bzw. von der Linie bringen.
Mumpitz! KK-/KS-Neulinge mögen das fressen, aber ein Chunner der wirklich etwas von Struktur versteht wird nicht mal eben so verdreht oder verliert seine Struktur, weil die Schulter oben ist!

Deswegen ist die Grundhaltung im Wing Chun auch eher sein Gewicht hinten zu lassen. Wenn da wer an den Extremitäten verdrehen will, fällt das kaum ins Gewicht und man kann reagieren.
In einem System, wo man dem Gegner das Gleichgewicht durch Vorwärtsdruck nehmen will, hat man das Gewicht eher hinten?!
Das macht ja nicht mal im "Wing Chun vs. Wing Chun"-Kontext Sinn.

Ich würde sagen, deren Training ist nicht wirksam. Wahrscheinlich auf Grund mangelnder Praxis. Das ist bei einem Stil wie Wing Chun, wo es sehr sehr auf Timing ankommt, fatal.
Die einzige Antwort auf meine Fragen?! Aber Timing wofür? Eierkochen? Den Bus kriegen?

Die Antworten auf WingChunkritische Fragen sind genauso abstraktes Blabla wie die Beweise für Gottes Existenz.

pizzamann

26-08-2011, 11:03

Wann hast du denn alle Chunner - von Asien bis Amerika- kennengelernt??:gruebel:
Noch kein ganzes Jahr hier angemeldet und trotzdem mehr als 1000 Postings! Da hast du noch Zeit zum trainieren (Kondi, Kraft, Technik)?!

Ich präzisiere:

94,67388% aller WingChun-Videos zeigen das von mir kritisierte Verhalten.

89,4346524% aller Chunner mit denen ich persönlich etwas gemacht habe, zeigen das von mir kritisierte Verhalten.

p.s. Aber interessant, dass es keine Antwort auf die Fragen gibt!

mykatharsis

26-08-2011, 11:29

Die Masse der Chunner kennt Angriffe über die Aussenbahn nicht?!
Ist das jetzt eine Frage oder eine Aussage?
Die "Aussenbahn" ist sehr wohl bekannt. Im Wing Chun gibts die "4 Gates", also die vier Zonen über die Angriffe hereinkommen.

Dass die meisten Chunner Probleme haben mit runden oder halbrunden Angriffen, die nicht über die Mitte kommen, ist schlicht Übungssache. Zum Einen wirds zu wenig geübt, zum anderen falsch.

Der komplette Verzicht auf diese Angriffe halte ich auch für ein vor allem didaktisches Problem. Ich persönlich will nicht auf Jab, Cross und Haken verzichten.

Allein man sieht nichts über die Flanke kommen. Wie komme ich denn bei einem Nichtchunner in die Flanke?
Schrittarbeit, Timing, aktives Verdrehen. Was willst Du jetzt hören? Es gibt kein Allgemeinrezept, das immer klappt. Und es ist schwierig. Für jeden. Egal welcher Stil.

Mumpitz! KK-/KS-Neulinge mögen das fressen, aber ein Chunner der wirklich etwas von Struktur versteht wird nicht mal eben so verdreht oder verliert seine Struktur, weil die Schulter oben ist!
Doch. Ist die Schulter oben kommt man wesentlich leichter "unter" seine Kraft und kann ihn quasi ausheben. Selbst minimalste Schwächen in der Struktur können im direkten Vergleich den Unterschied ausmachen. Die einzig praktikabel Lösung ist sich zu lösen und erstmal aus der Distanz gehen. Schafft man nicht sich zu lösen, fliegt man quasi beliebig durch den Raum.

Eine derartige Bindung herzustellen ist natürlich auch nicht so leicht und wird schwerer je besser der andere im Standup ist.

In einem System, wo man dem Gegner das Gleichgewicht durch Vorwärtsdruck nehmen will, hat man das Gewicht eher hinten?!
Das macht ja nicht mal im "Wing Chun vs. Wing Chun"-Kontext Sinn.
Klar. Du willst ja keine Angriffsfläche bieten. Das Gewicht vorne zu haben entspräche etwa im Boxen den Kopf vorzustrecken. Macht man nicht. Man nimmt den Kopf wenn dann runter. Ähnlich der Schulter im Wing Chun.

Die einzige Antwort auf meine Fragen?! Aber Timing wofür? Eierkochen? Den Bus kriegen?
Die Fragen sind jetzt absichtlich dumm. Du hast von mir Antworten bekommen. Wenn Du diese nicht verstehst, verstehen willst oder nicht akzeptieren kannst/willst ist das Dein Problem. Ich werde Dir nur noch anständig anworten, wenn Du auch anständig frägst.

Die Antworten auf WingChunkritische Fragen sind genauso abstraktes Blabla wie die Beweise für Gottes Existenz.
Bei Deinen Fragen wirfst Du alle Religionen in einen Topf und weigerst Dich zu aktzeptiern, dass es Unterschiede gibt, speziell in der gelebten Praxis. Kein guter Diskussionstil.

Gast

26-08-2011, 11:32

Noch kein ganzes Jahr hier angemeldet und trotzdem mehr als 1000 Postings! Da hast du noch Zeit zum trainieren (Kondi, Kraft, Technik)?!

Keine Sorge ich hab genug Zeit, das Studentenlben ist schön:D. Da das Jahr 365 Tage hat muss ich also einfach jeden Tag 4 Postings schreiben, die Länge ist ja egal und Voila bin ich schon locker über 1000 Posting. Nehm ich mir jeden Tag am Abend eine Stunde Zeit fürs Forum gehts sogar noch schneller. Du siehst geht sich also alles locker aus.
Und leider muss ich so viel schreiben da gern viel Mist über Ing Ung geschrieben wird der Neulinge gern verunsichert.
Wenn die Leute nicht so gern immer pauschalisieren würden alles differenzierter sehen würden bzw. ihre Meinung als die absolute Wahrheit darstehlen würd ich wahrscheinlich auch weniger posten.
Aber am Zitat sieht man das sich einige gern alls Allroundspezielisten aufspielen und gerade mal WT und/oder VT bzw. Videos aus dem Internet kennen.

Ich präzisiere:

94,67388% aller WingChun-Videos zeigen das von mir kritisierte Verhalten.
Videos sind immer so einer sacher. Wer stellt sie rein und wer nicht. So ist ein Großteil WT oder VT Videos. Von anderen Linien gibts viel weniger und auch nicht immer Sparringvideos.

89,4346524% aller Chunner mit denen ich persönlich etwas gemacht habe, zeigen das von mir kritisierte Verhalten.
Stellt sich die Frage mit vielen Chunnern du schon zu tun hattest und aus welchen Linien die gekommen sind.
Videos sind immer so einer sacher. Wer stellt sie rein und wer nicht.

p.s. Aber interessant, dass es keine Antwort auf die Fragen gibt!
Ganz langsam, hab auch noch ein reales Leben.:D

pizzamann

26-08-2011, 11:55

Stellt sich die Frage mit vielen Chunnern du schon zu tun hattest.
Videos sind immer so einer sacher. Wer stellt sie rein und wer nicht.
Die Stellen nach dem Komma beweisen: Es können bis zu 0,9Mrd Chunner gewesen sein!

Ganz langsam, hab auch noch ein reales Leben.:D
Jup, lieber 2x Müll als 1x Margarine zu den Muscheln...

Gast

26-08-2011, 12:00

Die Stellen nach dem Komma beweisen: Es können bis zu 0,9Mrd Chunner gewesen sein!
Jup, lieber 2x Müll als 1x Margarine zu den Muscheln...

Was ist geht dir schon die Puste aus weil dir jemand mal mit Argumenten Paroli bietet??
Wenn du Diskutieren willst gern aber ich hab keine Lust mich unnötig zu streiten. Mit deinen Antworten hast eh schon gezeigt wie ernstzunehmen du bist.

pizzamann

26-08-2011, 12:16

Was ist geht dir schon die Puste aus weil dir jemand mal mit Argumenten Paroli bietet??
Wenn du Diskutieren willst gern aber ich hab keine Lust mich unnötig zu streiten. Mit deinen Antworten hast eh schon gezeigt wie ernstzunehmen du bist.

Nett von dir, dass du mir Paroli bietest, wenn mir die Puste ausgeht!

Apropos "Antworten": Kommt von dir noch etwas, oder gehts jetzt auf der persönlichen Schiene weiter?
Meine Fragen dürfen auch von deiner Nicht-VT/WT/VC Perspektive beantwortet werden!

Gast

26-08-2011, 12:23

Nett von dir, dass du mir Paroli bietest, wenn mir die Puste ausgeht!

Apropos "Antworten": Kommt von dir noch etwas, oder gehts jetzt auf der persönlichen Schiene weiter?
Meine Fragen dürfen auch von deiner Nicht-VT/WT/VC Perspektive beantwortet werden!

Deine Fragen wurden beantwortet und von dir einfach rotzfrech kommentiert. Warum sollte dir irgendjemand sachliche Antworten geben wenn du sofort persönlich und beleidigend wirst.
Du kannst mir aber gern nochmal Fragen stellen solange das im normalen Rahmen ohne Unterstellungen, Behauptungen und Beleidigungen von Statten geht.

netwolff

26-08-2011, 12:34

...von dir einfach rotzfrech kommentiert. ...solange das im normalen Rahmen ohne ...und Beleidigungen von Statten geht.

Merkst du was?

pizzamann

26-08-2011, 12:45

Deine Fragen wurden beantwortet und von dir einfach rotzfrech kommentiert. Warum sollte dir irgendjemand sachliche Antworten geben wenn du sofort persönlich und beleidigend wirst.
Du kannst mir aber gern nochmal Fragen stellen solange das im normalen Rahmen ohne Unterstellungen, Behauptungen und Beleidigungen von Statten geht.

Na na na! Wo war ich denn beleidigend?
Außerdem wurden meine Fragen nicht beantwortet. Meine Frage war nicht, ob es da eine Struktur gibt, sondern wie man sie an den Mann bringt!

Komm trau dich! Vielleicht finde ich deine Antwort ja gut :D

Gast

26-08-2011, 12:46

Merkst du was?

Ok ich entschuldige mich.
Die Beiträge wurden unpassend und beldeidigend kommentiert.
Da bin ich über das Ziel hinausgeschossen. Mea Culpa.

Gast

26-08-2011, 12:49

Na na na! Wo war ich denn beleidigend?

Jup, lieber 2x Müll als 1x Margarine zu den Muscheln...
Hier eine deine unpassenden Antworten.

Außerdem wurden meine Fragen nicht beantwortet. Meine Frage war nicht, ob es da eine Struktur gibt, sondern wie man sie an den Mann bringt!

Komm trau dich! Vielleicht finde ich deine Antwort ja gut :D
Gut geübte Schrittarbeit. So einfach kanns sein.:D

gatos

26-08-2011, 13:19

Wenn es nicht weiter stört mein Kommentar zum eigentlichen Thema. Follow the Jab to close the gap. Ist zwar schön erklärt aber meiner Meinung nicht real umsetzbar.

a) ...You are running into a cross
b) Du musst mehr Masse (Torso) bewegen als der Gegner.
c) Du musst von 0 beschleunigen oder wie ein Flummi vorher hin und her springen. Bei 1 siehst du schon rein physikalisch kein Land bei 2 ist das timing für den Gegner einfach.
d) Setzt voraus dass der Gegner sich nicht bewegt, zB. Rückwerts oder mit einem Seitschritt.

Also sehr fragwürdig hab auch nie gesehen dass es funktioniert hätte... zumindest nicht für den der es anwendet. Vielleicht ist das Video auch so nicht komplett...

chris2009

(Video) Wing Chun Archives Yr 2011 Defense against Jab and Cross

29-08-2011, 21:04

MMn reicht ein halbwegs talentierter Amateurboxer mit 1/2 Jahr Training + Sparring, um diese Tricks als nicht praktikabel zu entlarven.
Das ist schon sichere Anleitung zum nächsten Zahnarzttermin was der Sifu da vorführt, darüber hinaus sehe ich da alles, nur keinen Boxer...
Ich kann auch eine Entwaffnung gegen eine Ak machen wenn der Proband sowas noch nie in der Hand hatte + keine Munition.

vBulletin v4.2.5, Copyright ©2000-2022, Jelsoft Enterprises Ltd.

FAQs

Which is better Wing Chun or Krav Maga? ›

One wing chun definitely wins on style. Points. But for sheer effectiveness and neutralization then

Which is better Jeet Kune Do or Wing Chun? ›

Jeet Kune Do is better than Wing Chun, especially in a real combat situation, because it is more adaptable and fluid, and there are more techniques that are taught as part of the style. Jeet Kune Do incorporates some Wing Chun techniques, but they are performed without the rigidity of rules.

Is Wing Chun and Wing Tsun the same? ›

While "Wing Chun" and "Ving Tsun" are generic names for the style of Kung-Fu as taught by the late Grandmaster Yip Man, "Wing Tsun" describes the art taught by his last closed door disciple, Grandmaster Leung Ting and his International WingTsun Association (IWTA).

Why is Wing Chun not allowed in MMA? ›

So what's the concern? Is Wing Chun a deadly martial art that should be forbidden from the UFC? Well, Wing Chun techniques are designed to viciously incapacitate an attacker – not score points in a sport competition. While Wing Chun hand strikes are designed to cause eye and throat damage, these are banned in MMA.

Is Wing Chun effective in a street fight? ›

As a close combat form of martial arts, Wing Chun provides an excellent system to protect and attack against an opponent during a fight. In their training, students are taught punches, kicks, stances and footwork for agility and balance.

What is the most powerful martial art? ›

The most deadly martial art has to go to the Israeli art of Krav Maga. When a martial art is developed to ensure the survival of a people that faced extermination it goes number one. Not only is it theost deadly martial art, but one of the most complete self defense systems in the world.

What martial art did Batman learn? ›

Judo – throwing techniques. Karate – open hand strikes. Krav Maga – headbutts and disarming techniques. Kung Fu – defensive skills.

Is Wing Chun powerful? ›

Unfortunately, Wing Chun is nowhere near as effective as its legend is trying to make it. Although Wing Chun teaches you to punch and fight in general, Wing Chun skills are not effective against other martial arts or in self-defense situations.

Is Krav Maga better than Jeet Kune Do? ›

Krav Maga, like MMA, can appear to resemble JKD for its emphasis on training for self-defense in an uncontrolled street scenario. However, JKD can be better for those looking to learn more about the benefits of footwork in attacking and evading during an altercation.

What are the 6 forms of Wing Chun? ›

The Forms
  • Siu Nim Tau.
  • Chum Kiu.
  • Biu Jee.

How many styles of Wing Chun are there? ›

Wing Chun is broken down into three forms. The first being Si Lum Tao (a.k.a Siu Nim Dao), the second being Chum kil (a.k.a Chum kiu), and the third being Bil Jee (a.k.a Biu Gee).

How long does it take to master Wing Chun? ›

Wing Chun can be learned in as little as 5 years depending on the time dedicated in class and at home. Students generally become much more confident in their abilities with as little as a year, while other traditional Chinese martial arts can take up to 15 – 25 years to become proficient.

Is Wing Chun hard to learn? ›

Wing Chun is simple to learn but may be a little bit difficult to master. The latter takes you time. The martial art is the perfect style for those who want to learn a simple and effective art of defense that does not require any physical or acrobatic skills.

Can Wing Chun defeat MMA? ›

Rules. Wing Chun loses to MMA in the ring because of rules set in place to protect the fighters from doing long-term damage to each other. We cannot emphasize more how Wing Chun is not a martial art for sport.

Who uses Wing Chun in MMA? ›

Tony Ferguson & Wing Chun

One of the most well-known fighters who use Wing Chun is Tony Ferguson. He is always practicing Wing Chun and there are several videos online of Tony Ferguson's Wing Chun training.

Why did Bruce Lee leave Chun? ›

According to Bruce Lee: A Life by Matthew Polly, Lee felt that Wing Chun was “insufficient” in combat because it restricted him to certain techniques. He came to understood that the close-quarters approach of Wing Chun wasn't good for every situation.

Is Wing Chun good for fitness? ›

Combined with the practice of the Wing Chun forms, techniques and sparring, they help students become fitter, stronger and more agile. Wing Chun can also...help you lose body fat and maintain weight control, develop improved endurance and improve the efficiency of your muscles.

What is the weakest martial art? ›

Maxim.com donned its all-purpose black belt and tracked down the five least effective martial arts.
  • 5) Sumo.
  • 4) Capoeira.
  • 3) Shin-Kicking.
  • 2) Aikido.
  • 1) Tai Chi.
4 Nov 2013

Who is No 1 martial artist in the world? ›

1. Bruce Lee. Bruce Lee is ranked first among the top 10 martial artists in the world in 2021. Lee Jun-fan (27 November 1940 - 20 July 1973) was a Chinese martial art performer, star, film maker, martial art teacher, and philosopher.

What martial art does Navy SEALs use? ›

Krav Maga. Krav Maga is a brutal martial art learned by the SEALs. Krav Maga translates from Hebrew to mean “contact combat.” It is an Israeli martial art used by Israel's commandos and special forces.

How much can Batman lift? ›

His perfection in these allows him to defeat opponents he otherwise shouldn't be able to. Batman bench presses between 800-1,000 pounds, military presses 500-600 pounds, and curls 300-350 pounds!! Again for a mere mortal, that is unbelievable.

What is Batman's greatest feat? ›

One of his most impressive victories comes out of Batman Confidential (Vol. 1) #53 where he manages to single-handedly take out the League in a one vs. five fight.

What martial art does John Wick use? ›

Gun fu in John Wick, as described by director Chad Stahelski, is a combination of “Japanese jiu-jitsu, Brazilian jiu-jitsu, tactical 3-gun, and standing Judo.” Under the watchful eye of Jonathan Eusebio, the fight coordinator for both John Wick films, Keanu Reeves took those arts (and others) and threw them into a ...

Is Wing Chun a real fighting style? ›

Wing Chun (Chinese: 詠春 or 咏春, lit. "singing spring"), sometimes spelled Ving Tsun, is a concept-based fighting art, form of Southern Chinese kung fu and close-quarters system of self-defense.

Who is the master of Wing Chun? ›

Ip Man, also known as Yip Man (葉問), was an Asian icon like no other. Born on 1 October 1893 in Foshan, Guangdong to a wealthy family, he is most well-known for being the grandmaster of Wing Chun kung fu and the teacher of Bruce Lee.

Is Wing Chun the most effective martial art? ›

In spite of this, traditional Wing Chun Kung Fu is known as one of the most effective martial arts in the world. It differs from many of today's popular systems, such as Karate, Tae Kwon Do, and Kung Fu. These systems block first and then attack.

Did Bruce Lee know Krav Maga? ›

Bruce Lee's approach is Krav Maga's philosophy today. Bruce changed perceptions about how martial arts should be trained. He trained in many styles and systems in order to be able to fight in any situation. At any distance standing or on the ground, and with or without weapons.

Do any MMA fighters use Jeet Kune Do? ›

Some of the tools taught in Jeet Kune Do are banned in competitive fighting because it's intended to be used against an attacker in a self-defense situation and can really do terrible damage. However, more and more JKD tools and principles seem to be popping up in UFC fights.

Is Jeet Kune Do better than Kung Fu? ›

If you are interested in a martial art style that trains the body, mind, and spirit, Kung Fu would be more rewarding for you. On the other hand, if your focus is to learn self-defense techniques, Jeet Kune Do would be the preferred style.

Was Wing Chun created by a woman? ›

Wing Chun is one of the world's youngest Kung Fu styles and the only one founded by a woman. That woman was Ng Mui (or Ng Mei), a Buddhist nun of China's famous Shaolin Temple. Ng Mui was recognised as one of the top five martial artists in China during the early 1700s.

How many katas are in Wing Chun? ›

Wing Chun has six forms. There are three empty-hand forms, two Wing Chun weapon forms and one form for techniques on the wooden dummy.

Why is Wing Chun so popular? ›

It gained popularity when Grandmaster Ip Man began to teach openly in China and Hong Kong. His students continued the evolution, and spread Wing Chun all around the world. Today, many people have learned of Wing Chun through the late martial arts superstar Bruce Lee or through the popular Ip Man series of movies.

Who are the five grandmasters of Wing Chun? ›

WING CHUN HISTORY
GRANDMASTERBORNDIED
Dr Leung Jan18261901
Leung Bik18451911
Chan Wah Shun18491913
Ip Man18931972
1 more row

Can I teach myself Wing Chun? ›

If you want to get good at Wing Chun, you cannot teach yourself Wing Chun without at teacher. You need a teacher (whether online or in person). You need someone who has dedicated their time to Wing Chun and who knows what they're doing.

Is Snake Chun Wing style? ›

There are several Chinese martial arts known as Snake Boxing or Fanged Snake Style (Chinese: 蛇拳; pinyin: shéquán; lit. 'snake fist') which imitate the movements of snakes. It is a style of Shaolin Boxing.
...
Snake Kung Fu.
Also known asShéquán, Snake Boxing
Descendant artsLi Gar, Wing Chun
Olympic sportNo
5 more rows

What is the highest level in Wing Chun? ›

Senior Instructor is the highest rank attainable. There is no single grading to achieve this ranking. After achieving Level Ten and appointment to full instructorship the practitioner will have to continue to train, research and teach the Wing Chun system.

How often should you practice Wing Chun? ›

Optimal Wing Chun Training

For the truly dedicated, this is one hour each day, almost every day, encoded as 1HR/DAY/WEEK.

Is Wing Chun good for cardio? ›

There are at least seven areas where Wing Chun has a positive effect on your mental, emotional or physical wellbeing. What's more, results from a study in the International Journal of Sports Medicine suggests that Wing Chun offers a more robust cardio workout than Tai Chi.

Do you get belts in Wing Chun? ›

Many people laugh if a person states they are a Black Belt in Wing Chun Kung Fu. Historically there is no such thing. Only in the last 5-10 years have certain groups, in the West, taken on the grading structure closely associated with the Japanese Arts of Judo and Karate.

What is the Wing Chun dummy called? ›

Mu ren zhuang (Chinese: 木人桩; pinyin: Mù Rén Zhuāng; lit. 'Wooden Man Post'), also known as The Wing-Chun Dummy or simply The Wooden Dummy internationally. This athletic equipment is used in Chinese martial arts training from being associated with the martial art of Wing Chun and other kung fu styles of Southern China.

How do you practice Wing Chun without a dummy? ›

Wing Chun Wooden Dummy (without dummy) fifth form practice - YouTube

Which martial art is not allowed in MMA? ›

So, what martial arts are banned in the UFC? As a general rule, no martial art is banned in the UFC. However, martial arts weapons, such as swords used in Kendo are not allowed. And there are certain techniques within some martial arts that are banned, such as eye gouging and groin kicking.

Why is Kung Fu not used in MMA? ›

Kung Fu as a martial art is not so good for MMA because of three main reasons: it isn't using 'live-opponents' for training, it is full of MMA illegal moves, and it isn't teaching ground or clinch combat.

Can Kung Fu be used in a real fight? ›

Kung Fu can be used in a real fight. The Luan Ying style, for example, is deadly. It is a combination of punches, hammer fists, palm strikes, elbow strikes, low kicks, and forearm trapping techniques. And Bruce Lee's original style of Kung Fu, Wing Chun, is also very effective.

Which is better Wing Chun or Krav Maga? ›

Wing Chun vs Krav Maga | Unbelievable fight - YouTube

What is the best form of Kung Fu? ›

Tai Chi. Tai Chi is undoubtedly the most popular Kung Fu style today and counts millions of followers worldwide.

Is Wing Chun the most effective martial art? ›

In spite of this, traditional Wing Chun Kung Fu is known as one of the most effective martial arts in the world. It differs from many of today's popular systems, such as Karate, Tae Kwon Do, and Kung Fu. These systems block first and then attack.

What's better Kung Fu or Krav Maga? ›

Krav Maga can beat Kung Fu. Both are effective forms of self-defense, and someone highly skilled in Kung Fu could easily beat a novice. But Krav Maga, with its focus on simple, real-world techniques rather than choreographed movements will usually triumph over a Kung Fu practitioner.

Is Krav Maga the most effective martial art? ›

All martial arts have their strong points and their weaknesses, but Krav Maga is one of the most effective modern forms of martial arts around. It teaches techniques to effectively combat street attacks where rules do not apply and promote mental fortitude to push your body to its limits.

Is Krav Maga effective in a street fight? ›

Summary. Krav Maga can be very effective in a street fight, as long as it's taught in the correct way. However, if it's taught in a 'stripmall Karate' style where profit is prioritized over principles, then it may be a waste of time when fighting and may cause you more problems than good.

Who uses Wing Chun in MMA? ›

Tony Ferguson & Wing Chun

One of the most well-known fighters who use Wing Chun is Tony Ferguson. He is always practicing Wing Chun and there are several videos online of Tony Ferguson's Wing Chun training.

How long does it take to master Wing Chun? ›

Wing Chun can be learned in as little as 5 years depending on the time dedicated in class and at home. Students generally become much more confident in their abilities with as little as a year, while other traditional Chinese martial arts can take up to 15 – 25 years to become proficient.

Is Wing Chun hard to learn? ›

Wing Chun is simple to learn but may be a little bit difficult to master. The latter takes you time. The martial art is the perfect style for those who want to learn a simple and effective art of defense that does not require any physical or acrobatic skills.

What fighting style do Navy SEALs use? ›

Krav Maga. Krav Maga is a brutal martial art learned by the SEALs. Krav Maga translates from Hebrew to mean “contact combat.” It is an Israeli martial art used by Israel's commandos and special forces.

Do any UFC fighters use Krav Maga? ›

Karolina Kowalkiewicz is one of the few UFC fighters who has trained in Krav Maga. However, since Krav Maga borrows techniques from Muay Thai, Boxing, and other arts, many Krav Maga moves are seen in MMA fights.

Is MMA better than Krav Maga? ›

They are often teaching you to know how to fight in a sanctioned MMA fight. Krav Maga's entire concept is to teach you how to stay alive by defending yourself in life-threatening situations. Therefore, Krav Maga is likely the best overall pick between the two for self-defense.

Is Krav Maga better than boxing? ›

Is Krav Maga better than boxing? Krav Maga is better for self-defense, but boxing is better for fitness, flexibility, and sport. While professional boxers sometimes see head injuries, it will be safer to train in boxing in most cases. So, it depends on your needs and goals.

Who is No 1 martial artist in the world? ›

1. Bruce Lee. Bruce Lee is ranked first among the top 10 martial artists in the world in 2021. Lee Jun-fan (27 November 1940 - 20 July 1973) was a Chinese martial art performer, star, film maker, martial art teacher, and philosopher.

What martial art did Batman learn? ›

Judo – throwing techniques. Karate – open hand strikes. Krav Maga – headbutts and disarming techniques. Kung Fu – defensive skills.

Is Krav Maga better than Muay Thai? ›

In reality, Muay Thai involves real-life combat training (sparring and fighting), whereas Krav Maga does not. In theory, Krav Maga should win, but in reality, Muay Thai is better in many cases, just by the nature of training. But this requires dissecting both arts in a lot more detail to clear things up.

Which is better Krav Maga or Jiu-Jitsu? ›

The simple answer is, the techniques used in Jiu-Jitsu are developed through active sparring against knowledgeable opponents. Using these techniques in a real-life situation is likely going to be more effective than Krav Maga at neutralizing an attacker, even one who's stronger or has experience in fighting.

What is the best martial art for real life situations? ›

But sometimes, even when you're not looking for a fight, a fight finds you. And if that happens, you'll be better able to defend yourself if you've done some martial arts training.
...
Ranking Martial Arts for the Real World
  • Tai Chi. ...
  • Capoeira. ...
  • Aikido. ...
  • Kung Fu. ...
  • Tae Kwon Do. ...
  • Karate. ...
  • Boxing. ...
  • Judo.
2 Feb 2014

Videos

1. Wing Chun Vs Boxing Fight Challenge
(Hope Stars Studios)
2. Boxing is a part of Wing Tsun
(Wing Tsun Tunisia)
3. ending boxing VS wing chun debate
(Ace Detective)
4. Wing Chun vs Krav Maga | Unbelievable fight
(BRUTAL TV)
5. How do I compare Wing Chun with the Philly Shell? Sifu Paul responds to Tim Witherspoon
(The Wing Chun Historic Archives Sifu Paul Fernandez)
6. Wing Chun Won't Save You From A Boxer | TFATKz Clips
(The Fighter and The Kid Clips)

Top Articles

Latest Posts

Article information

Author: Carmelo Roob

Last Updated: 12/18/2022

Views: 5352

Rating: 4.4 / 5 (45 voted)

Reviews: 84% of readers found this page helpful

Author information

Name: Carmelo Roob

Birthday: 1995-01-09

Address: Apt. 915 481 Sipes Cliff, New Gonzalobury, CO 80176

Phone: +6773780339780

Job: Sales Executive

Hobby: Gaming, Jogging, Rugby, Video gaming, Handball, Ice skating, Web surfing

Introduction: My name is Carmelo Roob, I am a modern, handsome, delightful, comfortable, attractive, vast, good person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.